Archive for the ‘action’ Category

Verhandlungsergebnis liegt vor – Warnstreik wird beendet

18. September 2015

Bei den Verhandlungen zu einem neuen Vergütungstarifvertrag für die festen und freien Mitarbeiter beim MDR gibt es ein Verhandlungsergebnis. Die Details folgen! Der Warnstreik ist beendet. Rund 250 Mitarbeiter waren heute am Standort Leipzig dem Aufruf der Gewerkschaften gefolgt. Sie haben wesentlichen Anteil am Erfolg der Verhandlungen.

Advertisements

Warnstreik beim MDR in Leipzig

18. September 2015

Mehr als 200 feste und freie Mitarbeiter sind heute 9 Uhr dem Aufruf der Gewerkschaften DJV, verdi und DOV zum Warnstreik beim Mitteldeutschen Rundfunk in Leipzig gefolgt. Sie trafen sich vor dem Hochhaus in der MDR-Zentrale und unterstrichen, dass ihnen die Forderungen der Gewerkschaften wichtig und ernst sind. 10 Uhr sollte eine weitere Verhandlungsrunde für einen neuen Vergütungstarifvertrag beginnen.

Tarifrunde mit Begleitmusik

18. September 2015

Zum vierten Mal kommen am 18. September 2015 die Tarifkommission der Gewerkschaften und die der Geschäftsführung des MDR zusammen, um über einen neuen Vergütungstarifvertrag für die Festen und Freien Mitarbeiter zu verhandeln. Vor allem für die zahlreichen Freien ist eine befriedigende Lösung noch nicht in Sicht. Viele Freie haben in den zurückliegenden Jahren für gleichbleibende Honorare gearbeitet. Sie fordern eine nachhaltige Anhebung ihrer Vergütung analog der linearen Entwicklung der Festangestellten. Die beim MDR vertretenen Gewerkschaften werden daher die MDR-Mitarbeiter am Verhandlungstag zu einem unbefristeten Warnstreik aufrufen.

Geschlossenheit wollen die MDR-Mitarbeiter am Freitag in Leipzig demonstrieren. Wie bei den Tarifauseinandersetzungen im Jahr 2013 (Video) werden in Leipzig Feste und Freie aller Bereiche der Dreiländer-Anstalt präsent sein.

Streikaufruf des DJV   |   Hinweise zum Streik   |   #mdrtarif

Umfragen zur MDR-Tarifrunde 2015

5. November 2014

Die beim MDR vertretenen Gewerkschaften starten in dieser Woche Umfragen zur nächsten Tarifrunde. Teilnahmeberechtigt sind zunächst nur die Mitglieder von DJV, ver.di und DOV. Inhaltlich geht es um die Forderung zur Vergütungsentwicklung. Um ein möglichst breites Stimmungsbild zu erhalten, wird hier im Tarifblog eine Umfrage geschaltet werden, an der sich alle MDR-Mitarbeiter beteiligen können.
mdrfrei vorn

Für den Fall der Fälle…

28. Mai 2014

Fußball und Pressekodex…sollte man gewappnet sein. Deshalb gibt’s bei uns die kleine und ggf. unauffällige Broschüre Fußballregeln
…und der Pressekodex ist auch gleich dabei.

Für die Mitgliedschaft im DJV Sachsen gilt das mit dem Fall der Fälle ebenfalls: Die Mitgliedschaft im DJV bringt viele Vorteile. Wir in Sachsen fassen sie mit „Beratung | Rechtsschutz | Service“ zusammen. Der Pressausweis ist natürlich auch dabei!

Der DJV ist Gewerkschaft und Berufsverband. Wir beraten Sie in allen beruflichen Angelegenheiten und gewähren Rechtsschutz.

Testen Sie uns jetzt: Bei unserer Aktion Mitglieder+ 2014 lassen Sie sich den DJV Sachsen von einer/m Kollegin/en empfehlen*, Sie zahlen bis 31.12.2014 nur die Hälfte des Beitrages – bekommen aber alle Leistungen – vom ersten Tag an! Ihr/e Kollege/in ist als Mittler zum DJV stets an Ihrer Seite, bekommt dafür im Januar 2015 die Hälfte seines Jahresbeitrages 2014 zurück gezahlt und lädt Sie dann vielleicht auf ein Gläschen Wein ein;-)

Mitglieder+2014 V1

So locker geht bei uns „Mitglied werden“.

Sie sind schon Mitglied? Dann empfehlen Sie uns doch weiter (Es zahlt sich aus)!

Mitglieder+20.14   Mitglied werden

*Über die Aufnahme in den DJV Sachsen entscheidet eine Aufnahmekommission!

Aktive Mittagspause vor dem Haus

13. November 2013

Madsack3kIn Leipzig fand heute Mittag (13.11.) unter dem Motto „5 vor 12 – Zeit zum Handeln“ eine aktive Mittagspause vor dem Verlagsgebäude der Leipziger Volkszeitung (LVZ) statt. Sie war eine Demonstration gegen die geplanten Abbaumaßnahmen der Konzerngeschäftsführung im Rahmen von Madsack 2018. Es nahmen rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standortes Leipzig der Mediengruppe Madsack teil. Anwesend waren auch Vertreter der im Betrieb vertretenen Gewerkschaften ver.di und DJV. In kurzen Statemants bekräftigten Sprecher von Betriebsrat, ver.di und DJV die Mitarbeiter in ihrer Forderung nach einem sozialverträglichen Umbau in der Madsack-Gruppe. DJV-Sachsen-Geschäftsführer Michael Hiller verwies auf die wichtige Rolle der Printmedien. Bei deren Erhalt komme es vor allem auf Qualität an. Dazu seien auf Dauer nur Mitarbeiter in sicheren Arbeitsverhältnissen in der Lage.

Heute Warnstreik in der MDR-Zentrale

29. Mai 2013

mdr-13Die festen und freien Mitarbeiter des Mitteldeutschen Rundfunks sind am heutigen 29. Mai 2013 in Leipzig ab 9 Uhr erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. Bereits am Montag hatte es in Dresden, Erfurt, Halle und Magdeburg jeweils zweistündige Warnstreiks gegeben.

Im Streikaufruf der DJV-Landesverbände heißt es:

Wir streiken zur Durchsetzung unserer Forderungen:

–  lineare Anhebung der Gehälter um 6 Prozent für die festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Auszubildenden und Volontärinnen und Volontärinnen und Volontäre beim MDR mit dem Ziel der weiteren Anpassung an das ARD-Niveau sowie Zuschläge für alle,

– wertgleicher Abschluss zu den Vergütungen der freien arbeitnehmerähnlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Verhandlung von Honorarsätzen für Sonn- und Feiertagsarbeit.

Die Gewerkschaften DJV, DOV und ver.di reagieren mit dem Streikaufruf auf ein völlig unzureichendes Angebot, das der MDR in einer ersten Verhandlungsrunde  unterbreitet hat und halten an dem Streikaufruf trotz eines am Freitag vom MDR angekündigten verbesserten Verhandlungsangebotes fest.

Am heutigen Vormittag sollen in Leipzig die Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und dem MDR fortgesetzt werden.

Tarif-Info Nr. 3
Streik – Unser gutes Recht

Warnstreiks beim MDR

27. Mai 2013

Warnstreik DD 27.5.2013 [hprpic]An mehreren Standorten des Mitteldeutschen Rundfunks folgten heute Vormittag feste und freie Mitarbeiter des Mitteldeutschen Rundfunks dem Aufruf der Gewerkschaften DJV, ver.di und DOV und traten für zirka zwei Stunden in einen befristeten Warnstreik. Sie zeigten sich damit unzufrieden bis entrüstet über die vom MDR bisher vorgelegten Angebote im Rahmen der derzeit laufenden Verhandlungen für einen neuen Vergütungstarifvertrag.

Fazit der Gespräche während des Warnstreikes in Magdeburg war die Forderung nach einer angemessenen linearen Erhöhung. Rund 40 Mitarbeiter waren dem Streik-Aufruf der Gewerkschaften gefolgt.

In Dresden waren es trotz des schlechten Wetters ebenfalls fast 40 Kolleginnen und Kollegen. Sie kritisierten, dass die derzeit vorliegenden Angebote des MDR erneut keine Anpassung an ARD-Niveau sichern. Das sei vor allem vor dem Hintergrund, dass auch alle frühere Abschlüsse beim MDR hinter denen der anderen ARD-Anstalten zurückblieben, unannehmbar. Die Mitarbeiter äußerten ihr Unverständnis, dass Sparen im MDR offensichtlich immer nur beim Personal und bei den Freien thematisiert wird. Aus dem Landesfunkhaus Thüringen und dem KiKi kamen rund 90 Kolleginnen und Kollegen zum Warnstreik in Erfurt.

Tarif-Info Vergütung Nr 2_2013
Flugblatt der Gewerkschaften
Streik – Unser gutes Recht

Warnstreik beim MDR in Dresden, Erfurt, Halle und Magdeburg

27. Mai 2013

Die festen und freien Mitarbeiter des Mitteldeutschen Rundfunks in Dresden, Erfurt, Halle und Magdeburg sind am heutigen 27. Mai 2013 zu einem zweistündigen Warnstreik aufgerufen.

Im Streikaufruf der DJV-Landesverbände heißt es:

Wir streiken zur Durchsetzung unserer Forderungen:

–  lineare Anhebung der Gehälter um 6 Prozent für die festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Auszubildenden und Volontärinnen und Volontärinnen und Volontäre beim MDR mit dem Ziel der weiteren Anpassung an das ARD-Niveau sowie Zuschläge für alle,

– wertgleicher Abschluss zu den Vergütungen der freien arbeitnehmerähnlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Verhandlung von Honorarsätzen für Sonn- und Feiertagsarbeit.

Die Gewerkschaften DJV, DOV und ver.di reagieren mit dem Streikaufruf auf ein völlig unzureichendes Angebot, das der MDR in einer ersten Verhandlungsrunde  unterbreitet hat und halten an dem Streikaufruf trotz eines am Freitag vom MDR angekündigten verbesserten Verhandlungsangebotes fest. Am Mittwoch sollen in Leipzig die Verhandlungen fortgesetzt werden.

Tarif-Info Vergütung Nr 2_2013
Flugblatt der Gewerkschaften
Streik – Unser gutes Recht

MDR-Tarifverhandlungen heute

16. August 2011

In der Leipziger MDR-Zentrale werden am heutigen Dienstag die Verhandlungen über einen neuen Vergütungstarifvertrag für Feste und Freie Mitarbeiter des Mitteldeutschen Rundfunks fortgesetzt. Die Gespräche waren am 25. Juli 2011 abgebrochen worden.
Mehrere Hunder Mitarbeiter der öffentlich-rechtlichen Dreiländer-Anstalt hatten mit Streikaktionen in Leipzig, Dresden und Erfurt auf die Angebote des MDR reagiert.


%d Bloggern gefällt das: